Driveline erfüllt die Anforderungen für den neuen Audi Q5


 
 
 

Redditch (GKN Driveline) – GKN Driveline, das weltweit führende Unternehmen für Antriebstechnik mit Sitz in England, hat ein neues, leichtes Kardan-Antriebsgelenk für den neuen Audi Q5 entwickelt.

Das neue Gleichlaufgelenk fällt leichter und kompakter aus als die übliche Technik. Die Ingenieure von GKN haben es verstanden, dennoch ein haltbares Gelenk zu entwickeln. Der Außendurchmesser fällt um 7 mm kleiner aus. So benötigt das Gelenk im Bauraum acht Prozent weniger Platz. Die Gewichtseinsparung von 350g entspricht einer Reduzierung um 23 Prozent, das maximale übertragbare Drehmoment bleibt gleich. Dank geringerer rotierender Masse arbeitet das neue Gelenk besonders effizient, und hilft so, die Emissionen zu senken.

Der Fortschritt steckt im Detail: Das Gelenk verfügt nun über zehn Kugeln zur Kraftübertragung, Standard waren seither sechs Kugeln. Anzahl und Geometrie führen zu einer gleichförmigeren Kraftübertragung mit weniger Geräuschentwicklung.

Die neue Gelenktechnologie von GKN ist so konzipiert, dass sie für den MLB-Evo‘-Baukasten im Volkswagen-Konzern (MLB = Modularer Längs-Baukasten) verwendet werden kann, der fünf Marken und mehr als ein Dutzend Modelle abdeckt. Es ist vorgesehen, das neue Gelenk für bereits vorhandene Produktreihen einzusetzen, um den Trend zum leichteren Antriebsstrang fortzuführen.

Das neue Gelenk verfügt außerdem über die neue DTF-Fügetechnologie (DTF = Direct Torque Flow) von GKN, wobei die konventionelle Schraubverbindung durch ein einzigartiges Stecksystem ersetzt wird. Die Welle vom Getriebeausgang steckt nun direkt zentriert im Innenteil des GKN-Gelenks. Diese Konstruktion verringert die generelle Komplexität, verbessert die Effizienz der Drehmomentübertragung und erleichtert die Montage in der Fertigung.

Arnaud Lesschaeve, Vorstand bei GKN Driveline für Gleichlauf-Gelenksysteme, erklärt hierzu: „Globale Mega-Plattformen setzen sich in der Automobilindustrie immer weiter durch. Das heißt jedoch nicht, dass GKN seine Leichtbau-Technologie als Universal-Lösung anbieten will. Wir sind bei Antriebssystemen für Fahrzeuge weltweit führend, und arbeiten zudem ständig an Innovation und Verbesserung unserer Produkte, indem wir Speziallösungen für immer anspruchsvollere Anforderungen entwickeln. GKN verfügt über ein weltweites Netz von Entwicklungs- und Produktionsstandorten, und hat damit die unübertroffene Fähigkeit, Lösungen rasch beim Kunden abzuliefern“.

Zur Unterstützung der Produktion des neuen Q5, der im Audi-Werk in San Jose Chiapa gebaut wird, produziert GKN das neue Gelenk in seinen mexikanischen Werken, und unterstreicht so die Fähigkeit des Unternehmens, seine weltweite Präsenz zugunsten des Kunden zu nutzen. Die Produktion der Wellen für den Q5 stellt insofern eine Premiere dar, als GKN erstmals Antriebswellen in seinen mexikanischen Werken herstellt.