Zeigen diese Bilder den neuen Lada 4×4?


 
 
 

Startet das SUV im Jahr 2021 auf Dacia-Duster-Plattform?

Erst kürzlich erfolgte der Paukenschlag: Ende 2019 zieht sich Lada offiziell vom deutschen Markt zurück. Offiziell wurde dies mit zu hohen Abgasnormen für die derzeitigen Motoren begründet, unter der Hand will Renault-Nissan aber auch vermeiden, dass sich mit Dacia und Lada zwei Billigmarken des Konzerns im gleichen Markt gegenseitig die Kunden stehlen.

Jetzt sind Patentzeichnungen aufgetaucht, die ein Fahrzeug zeigen, welches für ein furioses Comeback sorgen könnte: Der Nachfolger des über 40 Jahre alten Lada 4×4, einst als „Niva“ aus der Taufe gehoben.

In den Begleitdokumenten wird als Inhaber der Designrechte AvtoVAZ (der Konzern hinter Lada) genannt, das patentierte Objekt wird jedoch einfach als „PKW“ bezeichnet: Die Dokumente enthalten keine offiziellen Hinweise auf den Namen des Projekts. Es ist möglich, dass die Russen sich einfach entschieden haben, ihre Rechte an der Optik des auf dem Moskauer Autosalon 2018 vorgestellten Konzepts „4×4 Vision“ zu schützen: In den Zeichnungen ist das Auto mit Felgen ausgestattet, die mit den Rädern der Studie identisch sind.

Dennoch können wir davon ausgehen, dass die Arbeiten an der Serienimplementierung des Prototypen, der zur neuen Generation des Kult-SUVs mutieren soll, bei AvtoVAZ fortgesetzt werden. In diesem Fall wird das Serienmodell fast zu einer Kopie des Konzepts – mit den gleichen X-förmigen Falzen an den Seiten und übereinander angeordneten Leuchten vorne im Stil des Hyundai Santa Fe. Fraglich bleibt aber, ob es aufwendige Details wie die herausfahrenden Türgriffe es in die Serie schaffen.

Nach vorläufigen Informationen wird die neue Generation des Lada 4×4 auf der Plattform des Renault/Dacia Duster gebaut, der zugleich modernisiert wird. Es ist wahrscheinlich, dass in diesem Prozess Lösungen verwendet werden, die bereits auf ein anderes Modell des Konzerns angewendet werden – das für Russland konzipierte Cross-Coupé Renault Arkana, dessen Premiere für den 22. Mai geplant ist. Es sei auch darauf hingewiesen, dass Togliatti bereits den Wunsch geäußert hat, die besonderen Offroad-Fähigkeiten des alten 4×4 zu erhalten.

Mit einem Serienstart eines neuen Lada 4×4 ist nicht vor 2021 zu rechnen.