Chevrolet Suburban: Klassiker des Tages

Chevrolet Suburban: Allrad

 
 
 

Der Chevrolet Suburban aus den 80ern ist ein mächtiges SUV in Übergröße. Seine sprichwörtliche Unzerstörbarkeit fasziniert. Klassiker des Tages!

Der achte Chevrolet Suburban (1973-1991) ist übertrieben motorisiert, übertrieben schwer und übertrieben groß. Aber er verkörpert einzigartig den American Way seiner Zeit. Ist das passende Kleingeld für die gewaltigen Spritkosten vorhanden, eignet sich das Dickschiff sogar für Einsteiger: Die Technik gilt als als zuverlässig und extrem langlebig.

Ein Aggregat wie aus einem Schiff

Nach der ersten Ölkrise wollten die amerikanischen Autokäufer wieder aus dem Vollen schöpfen. Deshalb gab es die achte Generation des Suburban auch mit Big Block. Der fette Spitzen-V8 hat 7,4 Liter Hubraum und bringt es auf 240 PS. Die liegen bei 3800 Umdrehungen an. Gefühlt lässt der Motor seine Kurbelwelle nicht öfter rotieren als ein Schiffsdiesel. Dazu passt am besten die dreistufige Turbo-Hydramatic TH 400. Das Getriebe gilt wie der Big Block als praktisch unzerstörbar, und es hatte in den 70er-Jahren einen so guten Ruf, dass auch Rolls-Royce es für die eigenen Nobelkarossen verwendete. 20 Liter Super verarbeitet der Rochester-Vierfachvergaser der Big-Block-Version mindestens. Alternativ gab es einen Diesel mit 6,2 Litern Hubraum. Den orderte zu seiner Zeit die Mehrheit der wenigen europäischen Kunden. Heute geht der Suburban bei uns als Rarität durch, speziell als Top-Benziner.

Lkw für viele Passagiere

Bis zu neun Personen finden an Bord Platz, wenn sie zusammenrücken. Die hinteren Sitzreihen lassen sich nach Belieben klappen, allerdings bieten sie nicht mal ansatzweise Seitenhalt. Außerdem treibt ihr Vinyl-Bezug im Sommer den Schweiß. Technisch ist der Chevrolet Suburban genau genommen ein Lkw. Die Karosse sitzt auf dem gleichen soliden Stahlrahmen wie seinerzeit die der schweren Pick-ups. Die starre, blattgefederte Hinterachse wird angetrieben. Gegen Aufpreis konnte der Kunde Allrad ordern. Das Fahrverhalten gleicht trotzdem dem einer komfortablen Limousine. Schließlich liebt es der US-amerikanische Autofahrer bis heute ganz easy. Wer sich für einen Chevrolet Suburban der achten Generation mit Big Block begeistern kann, der nimmt idealerweise ein Auto mit H-Kennzeichen, sonst kostet die Steuer ein Vermögen. Eine Alternative ist der „kleine“ Suburban mit 5,7 Litern Hubraum. Er reicht in Leistung und Drehmoment an den großen Bruder heran, belastet das Konto aber etwas weniger.