Tiguan R: Das erfolgreichste SUV bei VW gibt’s jetzt auch in schnell

Der Tiguan R trägt am Heck keinen Schriftzug mehr, stattdessen findet sich hier das R-Logo.

 
 
 

VW spendiert dem Tiguan passend zum Facelift ein R-Modell. Für das SUV bedeutet das 320 PS und 420 Nm Drehmoment.

Volkswagen frischt den Tiguan auf und spendiert ihm ein neues Top-Modell. Künftig bildet der Tiguan R die Speerspitze bei den Wolfsburger Kompakt-SUVs. 320 PS und 420 Nm Drehmoment stehen auf dem Datenblatt und sollen den VW angemessen beschleunigen.

Optik: Tiguan mit großen Lufteinlässen

Selbstverständlich hebt sich der Tiguan R neben der Leistung auch optisch vom Standard-Tiguan ab. An der Front ziert das neue VW R-Logo den Kühlergrill. Die Lufteinlässe in der Schürze wachsen zu enormer Größe an, um den Motor und die zusätzlichen Kühler mit Luft zu versorgen. An der Seite präsentieren sich optional bis zu 21 Zoll große Felgen mit R-Logo im Felgenhorn. Sie beherbergen vorne eine 18-Zoll-Bremsanlage mit gelochten Scheiben. Am Heck verschwindet beim Top-Modell der Modellschriftzug und wird gegen das R-Logo ersetzt. Die Heckschürze erhält einen kleinen Diffusoreinsatz und eine zweiflute Auspuffanlege mit vier verchromten Endrohren. Gegen Aufpreis findet sich hier eine Titanauspuffanlage von Akrapovic, die neben der Optik auch den Sound verbessern soll. Bei den Lackfarben steht nun auch das typische Lapizblau zur Verfügung.

Innenraum: Dick gepolstertes Sportlenkrad

Auch im Innenraum erhält der Sport-Tiguan Merkmale, die ihn vom Standard-SUV abheben. Beim R ziehen Sportsitze mit integrierter Kopfstütze ein. Sie tragen auf der Rückenlehne ein gesticktes R-Logo und blaue Grafiken. Der Seitenhalt ist ausreichend und keineswegs unangenehm. Kontrolle behält der Fahrer über ein dick aufgepolstertes Sportlenkrad mit abgeflachten Seiten. Es ist zum Teil mit perforiertem Leder bezogen und macht einen griffigen Eindruck. Das Lenkrad besitzt die vom Golf 8 bekannten Touchflächen und einen speziellen R-Knopf. Mit ihm lässt sich mit nur einem Tastendruck der „Race-Fahrmodus“ aktivieren. Ansonsten erhält der Tiguan R die gleichen Anpassungen wie der normale Tiguan.

Ausstattung: Neuer Allrad für den R

Beim R dreht sich alles um Sportlichkeit. Daher erhält das Top-Modell auch eine Verstelldämpfung und ein Sportfahrwerk. Ein überarbeiteter 4 Motion-Allradantrieb soll im Tiguan dank Torque-Vectoring für ein besonders agiles Fahrverhalten sorgen. Dabei wird das Antriebsmoment des Motors bedarfsgerecht an die einzelnen Räder verteilt.

Motor: 320 PS und 420 Nm

Unter der Haube des Tiguan R darf sich ein Zweiliter-Vierzylinder der Baureihe EA 888 austoben. Es ist die vierte Generation des bewährten Aggregats, dessen Vorgänger auch schon dem Golf 7 R seine Kraft verlieh. Im Tiguan R leistet der Motor 320 PS und ein maximales Drehmoment von 420 Nm. Fahrdaten und Beschleunigungswerte behält sich VW aktuell noch vor, dafür steht der Marktstart schon ungefähr fest. Ende des Jahres 2020 soll der Tiguan R beim Händler stehen.