Tesla: Jetzt kommt das Allrad-SUV Model Y

STARKE ANSAGE Es soll das meistgebaute Modell der Marke werden: Das Model Y, das Elon Musk enthüllte. Der Auto-Guru rechnet damit, vom Y mehr Einheiten zu bauen als vom Model S, Model X und Model 3 zusammen.

Um das zu erreichen, haben sich die Kalifornier auf den wachsenden Markt der mittelgrossen SUV fokussiert. Fünf oder sieben Sitze, optionaler Allradantrieb, vollelektrischer Antrieb: Dieses Rezept soll das Model Y zum globalen Verkaufsrenner machen.

Produktion ab 2022 auch in Europa

Der neue Tesla soll in seiner Einstiegsvariante mit Heckantrieb 192 km/h schnell sein und in rund sechs Sekunden von null auf 100 km/h sprinten; diese Version soll ab Anfang 2022 in Europa gebaut werden. Alle anderen Varianten, die es auch mit Allrad gibt, sollen in den USA ab Ende 2020 und in Europa und China ab Anfang 2021 gebaut werden.

Dazu gehört die ebenfalls heckgetriebene Version „Long Range“, die 209 km/h marschiert, in 5,8 Sekunden auf Tempo 100 sprintet und mit einer Batterieladung 540 Kilometer weit kommen soll.

Viele Ähnlichkeiten mit dem Model 3

Auf den ersten Blick wirkt das Tesla Model Y nur wie ein hochgelegtes Model 3, in Wirklichkeit ist die Karosserie jedoch eigenständig – mit weiter vorn angesetzter A-Säule, anderen Türausschnitten sowie Kunststoff-Applikationen, mit denen die beachtliche Höhe kaschiert werden soll. Statt der kleinen Kofferraumluke des Model 3 gibt es sogar eine richtige Heckklappe.
Doch weil sich Elemente wie die Scheinwerfer und Rückleuchten im gleichen Design wie beim Model 3 präsentieren, wirkt der Model Y nicht besonders originell. Das Interieur ist mit jenem des Model 3 weitgehend identisch, allerdings will Tesla hier eine dritte Sitzreihe anbieten.

Preise beginnen bei etwa 60 000 Franken

Die Preise für die heckgetriebene Long-Range-Variante beginnen bei etwa 60 000 Franken, die Allradversion kostet um die 65 000 Franken und für die Performance-Variante werden fast stolze 75 000 Franken fällig. Die Auslieferungen in Europa beginnen frühestens in zwei Jahren. Typisch Tesla: Für 2500 Franken je nach Tageskurs kann man sich bereits sein Auto sichern.